Gegenwart


Von 2005 bis 2008 wurden die Türme mit Mitteln des europäischen
EFRE-Fonds und der Braunkohle-Sanierung instandgesetzt. In einer
der "Turmtropfkörpergruppen" kann man nun ganz nach oben steigen
und den Türmen über den Kragen schauen. Als besonderes
architektonisches Highlight erhielt diese Turmgruppe zwei
Aussichtskanzeln aus Stahl und Glas.

Ein rechteckiger Rahmen aus Beton fasst das innere Areal der
Monumente ein und bildet eine Eventfläche der besonderen Art.
Helle Betonkreuze machen das virtuelle Planungsraster der
ehemaligen Kokereianlagen nachvollziehbar. Sie sorgen auch
gleichzeitig für eine optische Strukturierung des
38.000 m²
großen Geländes.


Geschichte und Geschichten um die Biotürme sind immer einen Besuch wert.
Ehemalige Mitarbeiter der Kokerei stehen mit ihren Kenntnissen und
Erlebnissen für Führungen bereit. Von der Aussichtsplattform
lässt sich das Umland erfassen, das einst eine der bedeutendsten
Energieregionen des Landes war.

Die beeindruckende Kulisse der Biotürme macht den Ort aber auch
zu einem einzigartigen Erlebnisbereich - für öffentliche Veranstaltungen 
ebenso wie für Ihre private oder geschäftliche Feier.
 Ihre Kundenveranstaltung
zwischen den Türmen wird allen Teilnehmern unvergesslich bleiben.


Besichtigungen und Führungen:


Karfreitag bis 31.Oktober:
Sonn- und feiertags
10.00 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

in der übrigen Zeit
nach Vereinbarung 


Kontakt:

T: 0172 4114214

sowie


Traditionsverein
Braunkohle
Lauchhammer e.V.
T: 0171 3562337